Bürgermeister keift gegen Michael Wolff

Der neue Gemeinderat hat mit seiner Arbeit begonnen und die ersten Sitzungen abgehalten. Im Sozialausschuss hat die CDU über „Mobbingvorwürfe an der Grundschule“ diskutieren wollen. Sie beruft sich dabei um Beiträge, die Michael Wolff, selbsternannter Investigativjournalist und Betreiber der Internetseite schulzendorfer.de, auf seinem Internetblog veröffentlicht hat. Dort berichtet er von Eltern, die behaupten, Lehrer würden Schüler mobben. Interessant ist dabei, die Schulleitung soll keine Kenntnis solcher Vorfälle haben. An die Schulleitung habe sich kein Elternteil mit solchen Vorwürfen gewandt. In der Märkischen Allgemeinen Zeitung stand kürzlich, dass das Ministerium Hinweise auf Mobbing an der Grundschule erhalten habe, geprüft und festgestellt habe, dass es keine Mobbingfälle gäbe. Trotzdem präsentiert Michael Wolff immer wieder Fälle, die von anonymen Bloggern kommentiert werden. Konkrete Angaben über Personen werden nicht gemacht. Seltsam ist, Eltern vermeintlich gemobbter Kinder wenden sich nicht an die Schulleitung, um sich über Lehrer zu beschweren, sondern richten sich an Michel Wolff. So sieht es jedenfalls aus. Und genau das findet der Bürgermeister wohl auch eigenartig. Er soll die Seriösität der Informationsquelle „schulzendorfer.de“ in Zweifel gezogen haben und unterstreicht dies damit, Michael Wolff sei schon mehrfach verurteilt worden, unwahre Tatsachenbehauptungen von seiner Internetseite zu nehmen. Das soll er sogar wörtlich in der Sitzung gesagt haben.

Wer so sehr von Langeweile geplagt ist und sich tatsächlich einmal schulzendorfer.de aufruft, erkennt sehr schnell, dass sich da wohl nur ein frustrierter Wendeverlierer und Versager verbal austobt. Es wird sogar behauptet, dass Michael Wolff viele der Kommentare selbst schreibt und reale Kommentare nicht veröffentlicht, wenn sie ihm nicht in den Kram passen. Weiterlesen →

Schulzendorf hat jetzt eine U-Bahn

Naja,ganz so ist es ja nicht, aber nahe dran. Die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete am Samstag über die neue Buslinie „Berlkönig BC“, die die Pendler aus Schulzendorf zum U-Bahnhof Rudow bringen soll. Der appgesteuerte Rufbus wird ab Montag fahren und erhebt einen Zuschlag von 50 Cent für den Abholservice. Sogar die Vorstandsvorsitzende der BVG, Frau Sigrid Nikutta, kam persönlich mit dem Rufbus nach Schulzendorf, um das Projekt vorzustellen.

Da ist dem Bürgermeister aber ein Meisterstück gelungen. Schulzendorf ist die erste Brandenburger Gemeinde, die durch den Berlkönig mit Berlin verbunden wird. Das ist eine echte Konkurrenz zu den Nachbargemeinden, die alle einen S-Bahnanschluss haben.

Das Projekt muss nun sich und die Kunden finden, damit es nach der Förderzeit Ende 2020 fest installiert werden kann. Für die Pendler, die bisher mit dem Auto nach Berlin fahren, sollte es eine echte Alternative sein. Die Verbindung zum BVG-Netz ist einfach aufzunehmen und die Parkplatzprobleme in Berlin sind nicht mehr da. Einfacher kann es nicht werden.

Landtagswahlwerbung nimmt Fahrt auf

Die AFD hat schon Werbeflyer für die Landtagswahl am 1. September verteilt. Gleich drei Wurfsendungen landeten in Briefkästen in Schulzendorf. Ein Klappzettel mit einfachen Lösungsvorschlägen für inszenierte Probleme beschreibt das Programm der Partei. Natürlich wird das Flüchtlingsproblem angesprochen. Man sieht die Heimat Brandenburg von den Bootsflüchtlingen bedroht. Die ersten Flüchtlingsschlauchboote sollen schon auf der Dahme gesichtet worden sein. In der Ausbildung soll ein Chaos herrschen. Das Problem sind eher die Schüler, die mit nur schwachen Kenntnissen und Fertigkeiten die Schulen verlassen und den Anforderungen der Ausbildungen nicht entsprechen. Da wird das Schulsystem allein wohl nicht schuld sein. Und natürlich der Genderwahn. Die Frühsexualisierung ist eine Schande und Schwule und Lesben gibt es eigentlich gar nicht, die müssen nur richtig behandelt werden. Mit einfachen Parolen werden Ängste geschürt und nur die AFD kann helfen.

Der Direktkandidat Dennis Hohloch ist hier kaum bekannt. In Potsdam ist er Stadtverordneter und wollte dort auch schon einmal Oberbürgermeister werden. In Berlin arbeitet er, also einer von hier?

Eine Wahlveranstaltung wird er noch in Schulzendorf durchführen. Er hat sich im Lino angekündigt! Hallo Dennis, die Restaurantbesitzer stammen aus Asien! Ach ja, die sind ja nicht mit dem Boot über das Mittelmeer gekommen. Weiterlesen →

Gemeinderat hat seine Ausschüsse besetzt

Der neugewählte Gemeinderat hat am 26. Juni seine konstituierende Sitzung fortgesetzt und die Arbeitsausschüsse besetzt. Es wird weiterhin den Hauptausschuss, den Sozialausschuss, den Ortsausschuss, den Finanzausschuss und den Regionalausschuss geben. Den unsäglichen Kitabauausschuss hat man weggelassen. Zukünftig werden in jedem Ausschuss nur ein Vertreter jeder Fraktion und insgesamt sechs berufene Bürger sitzen. Die jeweiligen Besetzungen haben keine großen Überraschungen gebracht. Joachim Kolberg leitet wieder den Ortsausschuss und wird sich weiterhin als Ortsentwicklungschef ansprechen lassen. Im Hauptausschuss sitzen alle Fraktionsvorsitzenden und im Sozialausschuss wurden die ruhigen Gemeinderäte geparkt. Der Finanzausschuss wird zukünftig von einem AFD-Vertreter geleitet. Da ist man sehr gespannt, welche Fachkompetenz dort präsentiert wird. Die berufenen Bürger sind teilweise ausgetauscht worden, neue Gesichter tauchen auf. Nur die CDU hat wohl einen Personalengpass. Da muss eine Bürgerin gleich ihre Fachkompetenz in zwei Ausschüssen unterbringen.

Der Vorsitz des Hauptausschusses ist noch nicht geklärt. Der Bürgermeister soll es nicht machen, der Vorsitzende wird in der ersten Sitzung gewählt.

Interessant ist, dass die Grünen den Vorsitz des Regionalausschusses, den sie selbst bestimmen konnten, mit einer Kandidatin der Linken besetzt haben. Im Gegenzug werden die Linken wohl den Kandidaten der Grünen im Hauptausschuss zum Vorsitzenden wählen. Eine neue Koalition zwischen den Linken und den Grünen bahnt sich an. Weiterlesen →

Mensch Tina!

Am 1. September wird es den zweiten Wahltag in diesem Jahr geben. Nach dem der Gemeinderat, der Kreistag und das Europaparlament im Mai gewählt wurden, wird nun der Landtag gewählt. Knappe zwei Monate vor der Wahl tauchen die ersten Wahlplakate in den Straßen auf. Für die Maiwahl war es die FDP, die als erste Partei ihre Plakate aufgehängt hat. Jetzt ist es die SPD. Tina Fischer hat von heute auf morgen die Region mit ihren Plakaten überschwemmt. „Mensch Tina“ ist der Spruch, der sich von Plakat zu Plakat hangelt. Und ihr „SPD Herz“ schlägt für Brandenburg. Allerdings ist das Herz viel größer als das SPD-Logo. Wahrscheinlich kann man in dieser Zeit mit der SPD nicht so viel Werbung machen. Da setzt Tina Fischer eher auf ihre Persönlichkeit, Mensch eben. Eines muss man ihr lassen, sie hat einen guten Fotografen, der sie gut in Szene setzen kann. Die Bilder sind gut gelungen und die dargestellten Situationen wirken authentisch. Ja, vielleicht wurden die Szenen für die Fotos nachgestellt. Aber das Menschsein nimmt man ihr ab. Immerhin ist sie schon viele Jahre im Landtag, man kennt sie hier und sie hat hier ihren Wahlkreis bei den Landtagswahlen immer gewonnen.

Vereinzelt tauchen auch AFD-Plakate auf. Immer der selbe Stil und die selben Sprüche. Mit Personen wird bisher nicht geworben.

Auch die CDU hat bereits ein riesiges Plakat aufgestellt. Der Direktkandidat ist mit einem Wahlspruch abgebildet und sieht ziemlich langweilig aus. Weiterlesen →

Ich rede mir meine Welt schön!

In einem Interview mit der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) hat der Spitzenpolitiker der Linken Herbert Burmeister über die verlorene Kommunalwahl gesprochen. Man könnte glauben, dass er in einem anderen Schulzendorf lebt.

Seine Partei soll einst als Protestpartei gestartet sein und die Wähler seien jetzt zur AFD gewechselt. Da kann man aber auch andere Theorien aufstellen. Die Linke war einmal die SED! Wir erinnern uns ? Die SED der DDR hatte immer recht. Unter ihrer Führung wurde die Meinungsfreiheit unterdrückt und die Bürger ausspioniert. Die Kirche wurde überwacht und klein gehalten. Die Stasi war ein riesiger Apparat, der mit seinen inoffiziellen Mitarbeitern Kollektive und Familien bespitzelt hat. Die Menschen wurden eingesperrt und konnten nur in die Bruderländer reisen. Es gab eine Mangelwirtschaft.

Aus der SED entstand die SED/PDS und dann die PDS. Um Wähler des linken Rands der bundesdeutschen Parteien abzugreifen, nannte man sich dann „Die Linke“. Im Kern waren da aber auch noch immer die alten SED-Parteibonzen, die einer scheinbaren Sozialismusidylle nacheiferten. Die wenigen neuen und jungen Linksidealisten wurden weggebissen und die Partei feierte Wahlerfolge nur durch die treuen SED-Wähler von früher. Die damaligen SED-Wähler sind nun in ihrer Vielzahl nicht mehr da. Und die Wähler, die sich von den Linken den solidarischen Gedanken erhofften, haben sich nach fünf Jahren Blockadepolitik und Machtgehabe im Gemeinderat abgewendet. Die sind aber nicht zur AFD gegangen, sondern zu den Grünen und zur SPD.

Burmeister hätte sich mehr Rückenwind von der Landesebene der Linken gewünscht. Weiterlesen →

Die hohe Schule der Meinungsmanipulation

Michael Wolff zeigt der Welt wieder einmal, wie man die Meinung von Menschen manipulieren kann. In den Beiträgen auf seiner Internetseite www.schulzendorfer.de werden Themen fürchterlich aufgebauscht, ohne dass es tatsächlich ein berichtenswertes Ereignis gibt. Dinge werden angedeutet und der Leser verbindet mit den präsentierten Begriffen einen Zusammenhang, den es gar nicht gibt. So funktioniert das: „Schimmel in der Kita?“ Allein diese Frage reicht aus, dass der Leser in seinem Kopf abspeichert, dass es in der Kita Schimmel gibt und alle Kinder gefährdet sind. Weiterlesen →

Wer hat Angst vorm bösen Wolf(f)?

Wer sich mit dem Wolf(f) anlegt muss mit bitteren Konsequenzen leben. Diese Erfahrung musste bereits die Gemeindevertreter Dieter Gronau und Andreas Hoffmann machen. Jüngstes Beispiel ist nun Sabrina Anlauf. Frau Anlauf ist ganz neu im Gemeinderat und schaut kritisch auf Dinge, die andere inzwischen als selbstverständlich ansehen. So möchte Frau Anlauf beispielsweise nicht, dass Fotos von ihr im Internet erscheinen, schon gar nicht auf der Seite www.schulzendorfer.de. Weiterlesen →

Worum geht es Politikern eigentlich?

In der MAZ vom 1.11.2012 war zu lesen, dass in der Landtagsfraktion der CDU die Wahl der Vizechefin in Frage gestellt wird. Die Wahl soll manipuliert worden sein. Vor wenigen Tagen wurde berichtet, dass bei der Wahl der Bundestagskandidaten vermehrt Eintritte (Familienangehörige?) in die Partei in einem Bezirk verzeichnet wurden und man dies als Beeinflussung der Wahl gewertet hat. Weiterlesen →

Was ist schon Wahrheit? Ein Kommentar

Auf der Internetseite der Gemeinde Schulzendorf steht, dass Michael Wolff im Rechtsstreit um seine Veröffentlichungen auf Schulzendorfer.de verurteilt wurde, falsche Aussagen zu löschen. Wenn ich das richtig deute, wird aus dem Urteil zitiert. Herr Michael Wolff sieht das aber anders. Er sprach in seinem Beitrag vom 23.03.12 vom Maulkorberlass. Weiterlesen →

Maulkorb, Wahrheit, Zensur und Manipulation

Die Schulzendorferin hat folgenden Leserbrief erhalten:

„Liebe Schulzendorferin,

erbost musste ich den Artikel Ausschusssitzung: In der Kitadebatte rastete Bürgermeister Mücke aus! (auf der Internetseite www.schulzendorfer.de, die Red.) lesen. Er ist halt so geschrieben, das die geistig Minderbemittelten mit ihren Kommentaren sich wieder auf „Anti Mücke“ einschießen konnten. Ich wollte dazu was schreiben, leider wurde dieser Kommentar nicht veröffentlicht: Weiterlesen →