Klimawandel gibt es nicht!

In der Welt wird über die Auswirkungen des Klimawandels diskutiert, Konferenzen findet statt, Parteien setzen Klimaziele, selbst in Schulzendorf möchte man ein Klimaschutzkonzept haben. Nicht jeder glaubt an den Klimawandel. In Schulzendorf soll sich das Klima nicht verändert haben, soll Joachim Kolberg geäußert haben. Der Chef des Gemeinderats braucht kein Klimaschutzkonzept.

Die Bundes-AFD hat eine ähnliche Meinung. Aus deren Sicht gibt es auch keinen Klimawandel, na gut, es war immer mal etwas wärmer, so kann man aber Heizkosten sparen.

Der Präsident der USA glaubt auch nicht an den Klimawandel. Donald Trump, der ja für besonders intelligente Äußerungen bekannt ist, erkennt in der Diskussion einen großen Schwindel und überhaupt, an allem sind die Chinesen, die Russen und die Europäer schuld. Nur die Australier sind lieb.

Donald Trump und seine Frau Melania wundern sich sowieso über die Diskussion um Windkraft, Strom und CO2. Im weißen Haus kommt der Strom aus der Steckdose.

Die Märkische Allgemeine Zeitung zeigte erst kürzlich ein Foto von der weihnachtlichen Dekoration im Heim der Trumps. Melania hat in ihrer Funktion als Hausfrau mal eben die Thanksgiving-Deko abgeräumt und die Bude ein wenig weihnachtlich geschmückt. Weiterlesen →

KW kann noch schlimmer

Es gab schon viele Anlässe, über den Gemeinderat in Schulzendorf zu schimpfen. Doch der Stadtrat in Königs Wusterhausen muss wohl noch schlimmer sein. In der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) konnte man in der vergangenen Woche lesen, dass die SPD in Königs Wusterhausen den Bürgermeister zwingen will, die Klage gegen den Landkreis zurück zu nehmen. Der Bürgermeister Ennullat hatte gegen die Höhe der Kreisumlage geklagt und bemängelt, der Landkreis habe nicht den Finanzbedarf der Stadt bei der Festsetzung der Umlage berücksichtigt.

Es wurde auch berichtet, dass der Stadtrat den Haushalt des Bürgermeisters abgelehnt hat. Da soll es um den Bau eines Kunstrasenplatzes gehen. Der Stadtrat will den Kunstrasenplatz, der Bürgermeister nicht. Man wirft dem Bürgermeister vor, er befolge nicht den Beschluss zum Bau des Sportplatzes. Ennullat sieht das natürlich anders. Weiterlesen →

Die Reichen wohnen in Zeuthen

Jetzt ist es raus, in Zeuthen wohnen die reichsten Menschen des Landkreises. Die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ) hat es in der vergangenen Woche berichtet. Die Einwohner in Zeuthen verfügen, statistisch gesehen, über die größte Kaufkraft.

Die Statistik hat festgestellt, dass das Einkommen der Einwohner in Zeuthen durchschnittlich höher ist, als das der Einwohner in anderen Kommunen. Na ja, sehr überraschend ist das nicht. Die elftausend Einwohner große Gemeinde am Rande der Metropole Berlin, direkt am Wasser, bietet schon allein wegen der Lage eine hohe Wohnqualität.

Diese Nachricht wird den Bürgermeister Sven Herzberger sehr freuen. Ein hohes Einkommen der Einwohner führt zu hohen Einnahmen für die Gemeinde. Da ist es verständlich, dass Zeuthen auch den Bau einer Schule für die Nachbargemeinden planen kann. Zeuthen wird zukünftig nicht nur den eigenen Schulbedarf decken, sondern will Schulplätze auch für Eichwalde und Schulzendorf bauen. Wer hat, der hat! Weiterlesen →

Ja, ist denn scho‘ Weihnachten?

Noch wenige Wochen und dann ist schon wieder Weihnachten. Das Fest, an dem man sich gerne etwas schenkt und geschenkt bekommt. Am besten ist es, man schenkt ganz viel, muss aber die Geschenke nicht besorgen und vor allem nicht bezahlen. So scheint es jetzt wieder im Gemeinderat Schulzendorf zu sein. Teure Geschenke werden angekündigt und die Bezahlung muss ein anderer übernehmen.

In der Sozialausschusssitzung am 12. November wurden offensichtlich tolle Geschenke angekündigt. Die SPD beschenkt die Eltern von Kitakindern, die Linken beschenken die Sportler und die CDU beschenkt die Anwohner dunkler Straßen.

Mal der Reihe nach. Die SPD möchte im Gemeinderat weitere Erzieherstellen beschließen. Das ist ja erst einmal gar nicht schlecht. Man muss sich aber fragen lassen, wie man die zusätzlichen Stellen bezahlen möchte. Noch vor wenigen Jahren hat man im Gemeinderat die hohen Personalkosten kritisiert. Jetzt scheint das aber nicht mehr so schlimm zu sein, denn mindestens zwei Stellen zusätzlich sollen es sein. Wenigstens sind es Erzieher, die eingestellt werden und nicht Verwaltungsbeamte.

Die Linken sind noch besser drauf. Hier soll es gleich eine neue Turnhalle sein. Das Grundstück der Ortschronisten soll leer gemacht werden, damit dort eine „Dreifelderhalle“ gebaut werden kann. Mal abgesehen davon, dass man noch eine neue Heimat für die Ortschronisten finden müsste. Was für drei Felder sollen es denn in dieser Dreifelderhalle sein, die dort errichtet werden soll. Schachfelder? Das ist wahrscheinlich die Idee, dann könnte man wenigstens auf Umkleidekabinen und Duschen verzichten. Weiterlesen →

CDU so orientierungslos wie die SPD

Die SPD hat in den letzten Wochen wieder eine Menge Häme ertragen müssen. Man wirft ihr Orientierungslosigkeit und fehlende Grundwerte vor. Ständige Führungswechsel und niemand weiß mehr, wofür sie steht. In dieser Zeit lachte sich die CDU ins Fäustchen, verpasste aber, an der eigenen Einstellung zu arbeiten. In Schulzendorf waren die CDU-Anhänger in der vergangenen Jahren schockiert, als sich die CDU unter der Führung von Joachim Kolberg an die Linken hängte und mit ihnen im Gemeinderat eine Art Koalition geschlossen haben. Vollkommenes Unverständnis erntete man, als in 2017 die CDU mit den Linken zusammen eine Bürgermeisterkandidatin stellten. Bestimmt hätte man der CDU verziehen, wenn man keinen geeigneten Kandidaten in den eigenen Reihen hat, aber mit den Linken einen gemeinsamen Kandidaten stellen, das geht gar nicht.

In der Bundespolitik und im Land erklärte die CDU jeweils, keine Regierung mit den Linken zu bilden, für Schulzendorf galt das nicht. Weiterlesen →

Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.

Schon der Zauberlehrling hat es erlebt in der gleichnamigen Ballade von Goethe, die Geister, die man ruft, wird man am Ende vielleicht nicht mehr los. Die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ) hat in der vergangenen Woche darüber berichtet, über die RTL II Sendung „Hartz und Herzlich“, die von Altes Lager in Niedergörsdorf berichtet. In der MAZ beschwert man sich nun über die Darstellung im Fernsehen. So schlimm sei es gar nicht in Altes Lager. Der Ort wird vollkommen falsch beschrieben. Die Bürgermeisterin kann nicht nachvollziehen, wie RTL II von dem Ort so berichten kann. Da muss sich die Bürgermeisterin wohl mal selbst fragen, ob sie von RTL II tatsächlich etwas anderes erwartet hat. Wer sich mit dem „Hartz IV-Fernsehen“ einlässt, muss nicht glauben, dass man gut bei weg kommt.

Ähnliche Erfahrungen machen die Mitglieder des Gemeinderats in Schulzendorf. Zwar berichtet nicht das Fernsehen über den Gemeinderat, aber dafür Michael Wolff, der Verantwortliche für die Internetseite www.schulzendorfer.de. Wolff, der sich selber als „Chefredakteur“ bezeichnet, was schon seltsam stimmt, wenn man alleine für seine Beiträge verantwortlich ist, zieht übel über einige Gemeinderäte her, die sich zuvor mit ihm gemein gemacht haben. Prominentes Beispiel ist die ehemalige Bürgermeisterkandidatin Winnifred Tauche. Zum Wahlkampf hat Wolff die Kandidatin noch mit blumigen Beiträgen und schönen Fotos unterstützt, jetzt zieht er über sie her und verbreitet halbe Unwahrheiten über sie, so war sie jedenfalls zu hören.

Auch die Grünen haben da so ihr Problem. Wolff war für sie kein unbekannter und sie wussten, dass Wolff gerne mal seine Beiträge auf der Internetseite ausschmückt und nicht immer bei der Wahrheit bleibt. Weiterlesen →

Die hohe Schule der Meinungsmanipulation

Michael Wolff zeigt der Welt wieder einmal, wie man die Meinung von Menschen manipulieren kann. In den Beiträgen auf seiner Internetseite www.schulzendorfer.de werden Themen fürchterlich aufgebauscht, ohne dass es tatsächlich ein berichtenswertes Ereignis gibt. Dinge werden angedeutet und der Leser verbindet mit den präsentierten Begriffen einen Zusammenhang, den es gar nicht gibt. So funktioniert das: „Schimmel in der Kita?“ Allein diese Frage reicht aus, dass der Leser in seinem Kopf abspeichert, dass es in der Kita Schimmel gibt und alle Kinder gefährdet sind. Weiterlesen →

Wer hat Angst vorm bösen Wolf(f)?

Wer sich mit dem Wolf(f) anlegt muss mit bitteren Konsequenzen leben. Diese Erfahrung musste bereits die Gemeindevertreter Dieter Gronau und Andreas Hoffmann machen. Jüngstes Beispiel ist nun Sabrina Anlauf. Frau Anlauf ist ganz neu im Gemeinderat und schaut kritisch auf Dinge, die andere inzwischen als selbstverständlich ansehen. So möchte Frau Anlauf beispielsweise nicht, dass Fotos von ihr im Internet erscheinen, schon gar nicht auf der Seite www.schulzendorfer.de. Weiterlesen →

Worum geht es Politikern eigentlich?

In der MAZ vom 1.11.2012 war zu lesen, dass in der Landtagsfraktion der CDU die Wahl der Vizechefin in Frage gestellt wird. Die Wahl soll manipuliert worden sein. Vor wenigen Tagen wurde berichtet, dass bei der Wahl der Bundestagskandidaten vermehrt Eintritte (Familienangehörige?) in die Partei in einem Bezirk verzeichnet wurden und man dies als Beeinflussung der Wahl gewertet hat. Weiterlesen →

Was ist schon Wahrheit? Ein Kommentar

Auf der Internetseite der Gemeinde Schulzendorf steht, dass Michael Wolff im Rechtsstreit um seine Veröffentlichungen auf Schulzendorfer.de verurteilt wurde, falsche Aussagen zu löschen. Wenn ich das richtig deute, wird aus dem Urteil zitiert. Herr Michael Wolff sieht das aber anders. Er sprach in seinem Beitrag vom 23.03.12 vom Maulkorberlass. Weiterlesen →

Maulkorb, Wahrheit, Zensur und Manipulation

Die Schulzendorferin hat folgenden Leserbrief erhalten:

„Liebe Schulzendorferin,

erbost musste ich den Artikel Ausschusssitzung: In der Kitadebatte rastete Bürgermeister Mücke aus! (auf der Internetseite www.schulzendorfer.de, die Red.) lesen. Er ist halt so geschrieben, das die geistig Minderbemittelten mit ihren Kommentaren sich wieder auf „Anti Mücke“ einschießen konnten. Ich wollte dazu was schreiben, leider wurde dieser Kommentar nicht veröffentlicht: Weiterlesen →