Xavier hat auch in Schulzendorf gewütet

Am Donnerstag zog das Sturmtief Xavier über Deutschland und hat einen erheblichen Schaden angerichtet. In Schulzendorf sind einige Bäume entwurzelt und teilweise auf Häuser gestürzt. In den Straßen lagen abgebrochene Äste und die Feuerwehr fuhr pausenlos durch den Ort. Bis in die tiefe Nacht und noch am Freitag befreite die Feuerwehr Straßen und Grundstücke von umgestürzten Bäumen und herumliegenden Ästen. Aber schon am Folgetag fingen die Einwohner von Schulzendorf an, aufzuräumen. Der Klang der Motorsägen war lange zu hören.

Am Donnerstag sollte abends der Ortsentwicklungsausschuss stattfinden. Joachim Kolberg hat als Vorsitzender die Sitzung eröffnet und schon nach wenigen Minuten wieder geschlossen. Es waren kaum Gemeinderatsmitglieder anwesend. Wahrscheinlich konnten die Gemeinderäte wegen des Sturms nicht zur Sitzung gehen. Durch die Eröffnung der Sitzung und der nur minütlichen Tagung werden die Anwesenden wenigstens ihr Sitzungsgeld erhalten, sie waren immerhin da. Das war wieder leicht verdientes Geld. In der nächsten Woche soll die Sitzung dann fortgesetzt werden. So haben die Gemeinderäte noch etwas Zeit, sich die Unterlagen anzusehen und sich eine Meinung zu bilden. Vielleicht treffen sie ja dann in der nächsten Woche auch eine Entscheidung.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Und der Geschäftsleiter Bau war auch nicht anwesend
    Er war bestimmt aktiv mit dem bauamt helfen so wie die freiwillige feuerwehr

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: