Bundesinnenminister spricht vom Rechtsterrorismus

 

Im Zusammenhang mit den „Dönermorden“ benutzt der Bundesinnenminister Friedrich den Begriff Rechtsterrorismus. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel mahnt: „Es ist ein außergewöhnliches Ereignis, dem man mit größter Sorgfalt nachgehen muss.“ Die Vorgänge ließen Strukturen erkennen, „die wir uns so nicht vorgestellt haben. Deshalb heißt es, immer wieder wachsam sein, gegen jede Form von Extremismus. In diesem Fall wahrscheinlich auf Extremismus von der rechten Seite“.

Nun muss man in Schulzendorf wohl noch nicht vom Extremismus von der rechten Seite sprechen. Trotzdem sollte man auch in Schulzendorf wachsam sein und erkennen, wenn rechtes Gedankengut als persönliche Meinung oder Kommentar zu alltäglichen Themen verkleidet, verbreitet wird.

Da gibt es eine Internetseite, die sich scheinheilig als Schulzendorfer Blog darstellt und einem NPD Aktivisten Platz bietet, seine Parolen zu verbreiten. Scheinheilig deshalb, weil der Verantwortliche der Internetseite diese Parolen zulässt und behauptet, er möchte unterschiedliche Meinungen ermöglichen und nicht zensieren. In Wirklichkeit veröffentlicht er einige Kommentare nicht (also zensiert), aber die Sprüche des NPD Aktivisten stellt er immer dar.

Da stellt sich doch die Frage, ob es noch politisch korrekt ist, diese Internetseite zu lesen oder sich gar mit einem Kommentar in die Reihe der Nazibeiträge einzureihen.

Es ist eine Frage des Anstands und der Vernunft, doch wer verfügt schon über beides. Der Betreiber dieser Schulzendorfer Internetseite/Blog auf jeden Fall nicht.

Uwe, die Schulzendorferin

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Recht haben Sie!

    Wie kann es sein, dass einem Nazi solch eine Plattform geboten wird? Das hat dann auch nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern ist mindestens das Protegieren von Nazi-Gedankengut, wobei man sich fragen muss ob dort nicht gemeinsache Sache gemacht wird. Wundern würde es mich nicht.

    Ich weiß, dass es Leute gibt, die diese Seite nicht mehr Lesen, weil sie es obszön finden wie dieser Nazi seine Propaganda von sich geben darf.

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: