Terroranschlag in der Schule?

Vor den Osterferien musste die Grundschule in Schulzendorf evakuiert werden, weil am Morgen des 20. März beißender Gestank auftrat. Auf der Jungentoilette soll Buttersäure ausgekippt worden sein und die Feuerwehr musste ausrücken. Es sollen einige Kinder ins Krankenhaus gebracht worden sein, die anderen Kinder durften früher nach Hause gehen. Sogar die Kriminalpolizei soll ermittelt haben, Ergebnisse gibt es nicht. Offiziell sei die Ursache unbekannt.

DIE SCHULZENDORFERIN hat selbst recherchiert, ein Terroranschlag ist nicht auszuschließen!

In Schulzendorf sind in den vergangenen Jahren immer mal wieder seltsame Dinge passiert. Immer hat ein selbsternannter Investigativjournalist frühzeitig berichtet und Details mitgeteilt, die nur der Täter wissen konnte. Wie zufällig war dieser „Reporter“ immer frühzeitig vor Ort oder sein Mitarbeiter, ein bekannter Rentner, der oft auf Fotos in der Presse auftaucht, macht mit seinem Smartphone Fotos, die dann auf Internetseiten mit eigenartigen Berichten veröffentlicht werden. Wie soll das aber in der Schule gewesen sein?

Morgens kann jeder ganz einfach mit den Schülern die Schule betreten und auf den Toiletten bis zum Schulbeginn versteckt warten. Wenn dann alle Schüler in den Klassen sind, kann man ganz ungestört Flüssigkeiten verkippen, die dann zur Alarmierung führen. Bis das Unglück erkannt wird, kann der Täter in aller Ruhe das Schulgebäude verlassen.

Man kann der Meinung sein, dass der Begriff „Terroranschlag“ in diesem Fall übertrieben ist. Das stimmt, wenn man die Tat damit bezeichnen möchte. Das ist hier aber nicht gewollt. Terroranschlag steht für das, was der Hobbyreporter aus den Ereignissen auf seiner Internetseite macht. Es ist ein Terroranschlag auf die Vernunft, was man da so lesen kann. Es tut nicht nur in den Augen weh, sondern der Verstand (so fern man einen hat) leidet extrem. Der Inhalt einiger Internetseiten ist getrost als Müll zu bezeichnen. Die Texte sind nicht einmal lustig. Na gut, zum Lachen sind sie doch oftmals. Denn der dicke Brillenträger schreibt schon wie ein Kind. Seit dem er die Rechtschreibprüfung entdeckt hat, sind die Texte wenigstens fast fehlerfrei. Aber irgendwie ist es doch ein Terroranschlag auf das Gehirn!

Für alle, die sich hier vermeintlich erkennen und wieder Strafanzeigen erstatten möchten, sei gesagt: Dieser Text bezieht sich nicht auf real existierende Personen, er ist frei erfunden! Und, … wir finden es lustig!

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ganz übel!!!
    Glückwunsch, das Niveau des Schulzendorfers wurde mit diesem Artikel erreicht.
    In diesen beiden Schulzendorf Blogs wird ne Fehde ausgetragen, mit der die Einwohner nichts zu tun haben.
    Schade für Schulzendorf und die Bewohner.

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: