Gibt es nur drei Bürgermeisterkandidaten?

Noch drei Wochen bis zur Bürgermeisterwahl und nur drei Kandidaten präsentieren sich den Wählern. Mal hier und da flattert ein Werbeflyer in den Briefkasten, einige Plakate hängen und Grillabende werden veranstaltet. Ach ja, die Senioren haben noch zum Kandidatentalk eingeladen. Trotzdem sieht man nur drei Kandidaten.

Der gänzlich unbekannte Bewerber Markus Hecker von der AFD wurde noch nie zuvor im Ort wahrgenommen, Plakate und Flyer sind von ihm noch nicht aufgetaucht. Der amtierende Bürgermeister Markus Mücke hat immerhin seine Internetseite (markus-muecke-schulzendorf.de) aktualisiert. Plakate oder Flyer findet man aber nicht. Dafür sieht man schon seit vielen Wochen Winnifred Tauche an Laternen hängen. Flyer hat sie verteilt und hat Stände aufgebaut, um die Kommunistenzeitung „UHU“ zu verteilen. An solchen Ständen stand übrigens auch der konservative Joachim Kolberg von der CDU. Ob er jemals den „UHU“ gelesen oder gar verstanden hat? Macht ja nichts, er unterstützt ja die Kandidatin der Linken und nicht die Linken. Obwohl es im Gemeinderat ganz anders aussieht. Dort unterstützt er sehr wohl die Linken, selber bringt er nichts ein, was auch eine Mehrheit bekommt.

Andreas Körner ist sehr rührig. Viele Informationen über sich gibt er weiter. Ein Grüner möchte Bürgermeister werden, warum nicht? Ramona Brühl hat eine Internetseite, Plakate und Flyer. Zum Kandidatentalk der Senioren ist sie nicht gekommen. Welche Rolle wird sie in dem Fünferwettbewerb spielen?

Was erwartet uns noch in den kommenden drei Wochen? Vielleicht erhalten wir noch Aufkleber, Eiskratzer oder Schlüsselanhänger mit Bildern der Kandidaten. Oder sie werden uns beim Einkauf vor ALDI bequatschen und mit weiteren Flyern zumüllen. Hoffentlich ist bald Wahl, damit endlich die Plakate verschwinden.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. FALSCH es gibt 6 Kandidaten!

    Und Nr. 6 ist der gefährlichste von allen. Keiner lässt Schulzendorf lächerlich und dumm aus sehen wie Nr. 6. Er ist stehts bedacht für seine Meinung zu kämpfen, da spielen Moral, Aufrichtigkeit oder gar Ehrlichkeit keine Rolle. In der verdeckten Öffentlichkeit gibt er Gas, nutzt einige AlterEgos und hat eine Handvoll Gefolgsleute. Seit Jahren verfolgt Nr. 6 das politische Wirken in Schulzendorf. Es wird gemunkelt, das er längst einige Mitglieder in der Gemeindevertretung manipuliert hat. Oder war das andersrum, egal.
    Fest steht er ist schlecht für Schulzendorf.

    Also liebe Schulzendorfer GEHT WÄHLEN

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: