Kommt der nächste Bundespräsident aus Schulzendorf?

 

Aus gut unterrichteten Kreisen hat die Redaktion Schulzendorferin.de erfahren, dass die Bundeskanzlerin ungewöhnlich, neue Wege bei der Suche nach einem geeigneten Bundespräsidenten gehen will. Sie hat eine bundesweit unbekannte Kommune ausgesucht, aus der der neue Kandidat stammen soll. Schulzendorf!

Die Kanzlerin hat bereits Kontakt mit dem Chef der Gemeindevertretung, Dr. Werner Effler, aufgenommen und ihn nach möglichen Kandidaten gefragt. Frau Merkel wollte bei der Auswahl auch die Opposition beteiligen, hat aber den Linken eine klare Absage erteilt. Aus diesem Grund hat Herr Dr. Effler (Linke) seine Unterstützung abgelehnt.

Diese Absage hält Frau Merkel nicht von ihrem Plan ab. Sie ließ Informationen aus dem Internet sammeln und will damit geeignete Kandidaten benennen. Hinter vorgehaltener Hand werden folgende Personen genannt: Gernut Franke, Joachim Kolberg und Brigitte Basse, alle sind als Gemeindevertreter tätig.

Die Redaktion Schulzendorferin.de hat nachgefragt und hat die Begründungen genannt bekommen. Herr Franke erscheint als Bundespräsident geeignet, weil er sich unermüdlich für die Belange der Bürger einsetzt, sehr redegewandt ist und damit vermittelnd zwischen den Gruppen der Gesellschaft tätig sein kann. Herr Kolberg ist durch seine Selbstlosigkeit bekannt, Verbindungen zur Wirtschaft oder zu anderen Stellen, über die er persönliche Vorteile hätte erringen können, werden ihm nicht nachzuweisen sein. Außerdem hat er durch seine Tätigkeit als Kreistagsabgeordneter viel Erfahrung und ein gefühlt unerschöpfliches Detailwissen. Frau Basse, die elegante Gemeindevertreterin, die auch als Grande Dame des Gemeindeparlamentes bezeichnet wird, ist durch ihre ruhige und besonnene Art qualifiziert. Aus den Reihen der Linken wurde kein Kandidat ausgewählt, weil die Kanzlerin die Linkspartei nicht beteiligen möchte.

Die Redaktion Schulzendorferin.de hat den Bürgermeister Markus Mücke gefragt, ob er für eine Kandidatur zur Verfügung steht. Das Gemeindeoberhaupt hat sofort abgesagt. Als Begründung gab er an, er möchte weiter mit seinen Geschäftsfreunden in den Urlaub fahren und sich seine Rechnungen bezahlen lassen.

 

Uwe, die Schulzendorferin

 

(Für alle Streitsucher, der Inhalt dieses Textes ist nicht wahr, er dient nur zur Unterhaltung!)

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Frau Merkel könnte eigentlich im klassischen Merkelstil einen Bogen spannen und Pfeile in die Luft schießen. Wen einer vor Schmerz aufschreit, wird er eben unter Schmerzmitteln zwangsverpflichtet, Bundespräsident zu werden. Anders werden sie keinen bekommen.

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: