Georg Bäumer nun auch von Bürgern in Frage gestellt

Erst kürzlich wurde Hans-Georg Bäumer auch öffentlich kritisiert. Der Kommentar von „Simon Kubi“ auf www.schulzendorferin.de ist vielsagend. Der Titel „Finanzpabst“, den Georg Bäumer inoffiziell im Gemeinderat trägt, wird ihm wohl bald aberkannt. Hans-Georg Bäumer ist der Wortführer im Gemeinderat, wenn es um den Haushalt geht. Mitglieder der anderen Fraktionen lassen ihn gewähren und stimmen ihm immer zu. Da ist es ganz egal, was er sagt. Nun wird ihm sogar Schauspielerei unterstellt. Gerüchten zu Folge soll er sich den Schulzendorfer Haushalt von seinen Kollegen in seiner Firma aufarbeiten lassen und soll dann für seine Sitzungen mit Argumenten vorbereitet werden. Langsam werden seine Aussagen aber im Gemeinderat in Frage gestellt. Bisher reichte es für Georg Bäumer, einfach irgendetwas zu behaupten, dazu legte er zuvor die Betrachtungsregeln selber fest, und man stimmte ihm zu. Neuerdings wird nachge- und hinterfragt. Das soll ihm wohl gar nicht passen. Sobald seinen Theorien gegenüber Zweifel geäußert werden oder er aufgefordert wird, die Theorien zu belegen, soll er die Angriffe barsch abwehren und ungehalten werden. Man traue sich dann gar nicht mehr weiter zu fragen, so eine Gemeinderätin, die ungenannt bleiben möchte.
In dem Kommentar von Simon Kubi wird Hans-Georg Bäumer auch als „socketragender Sandalenträger“ bezeichnet. Damit soll Georg Bäumer vermutlich eine Spießbürgerlichkeit unterstellt werden. In dem Zusammenhang wurde der Redaktion ein Foto zugespielt. Es soll Hans-Georg Bäumer in seiner Freizeit zeigen. Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen, der schwarze Socken in seinen Klettbadeschlappen trägt, dazu ein Kurzarmoberhemd über Schlabbershorts. Dieser Kleidungsstil ist wirklich spießbürgerlich. Ob es sich bei dem Mann auf diesem Foto um Hans-Georg Bäumer handelt, ist bisher nicht bestätigt.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Das wird aber auch höchste Zeit das solche ein Schauspiel nun mal endgültig beendet wird! Es widerspricht jedweden Spielregeln der Demokratie, dass sich jemand wirklich nur mit Schauspielerei „über Wasser hält“. (XXX)

    Wir bitten Sie Behauptungen, welche das Privatleben von Herrn Bäumer betreffen, zu unterlassen. Sollten Ihre Behauptungen der Wahrheit entsprechen, wäre eine detaillierte öffentliche Darstellung des Sachverhalts der bessere Weg. Andeutungen und Sätze wie: „… kann bewiesen werden.“ sind nicht Hilfreich und verstoßen gegen unsere Spielregeln.

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: