Dallas in Schulzendorf

JR Ewing war der Bösewicht in der amerikanischen Fernsehserie „Dallas“, der Intrigen sponn und Menschen zum eigenen Vorteil gegeneinander ausspielte. In Schulzendorf ist es zurzeit nicht viel anders. Vor der Bürgermeisterwahl am 24. September, scheinen einige Akteure nur noch mit eben diesen Mitteln ihre Ziele als erreichbar anzusehen. Ein Beispiel dafür war wohl die Sozialausschusssitzung des Gemeinderats am 8. August. Winnifred Tauche hat die außerordentliche Sitzung beantragt und wollte sich über die Hortbelegung informieren. Dazu hat sie mehrere Fragen an die Verwaltung gerichtet, die in der Sitzung beantwortet werden sollten. Doch schon vor der Sitzung gab es einen Eklat. Der Vorsitzende des Ausschusses Patrick Boll erschien nicht zur Sitzung und hat ein Schreiben vorlegen lassen, mit dem er sein Nichterscheinen erklärte. Für ihn sei eine außerordentliche Sitzung nicht notwendig, er habe alle Informationen zum Thema erhalten und muss nicht zwei Wochen vor dem regulären Termin an einer außerordentlichen Sitzung teilnehmen. Er wolle nicht an einer Wahlwerbeveranstaltung für Bürgermeisterkandidaten mitwirken. Das zielte in Richtung Winnifred Tauche. Frau Tauche soll wohl bemüht gewesen sein, Erklärungen dafür zu finden, dass es sich natürlich nicht um eine Wahlwerbungsveranstaltung handele.

Zuschauer dieser Sitzung sollen Eltern und der Investigativjournalist Michael Wolff gewesen sein. Ein Vater soll in der Einwohnersprechstunde der Sitzung recht aufbrausend gewesen sein. Es heißt, dies wirkte inszeniert. Es wundert einen schon, wenn die Leute ihre Probleme mit der Verwaltung im Gemeinderat vortragen. Der Rechtsweg ist ein anderer. Dauerausschussteilnehmer Joachim Kolberg hat dann in den Raum geworfen, der Bürgermeister könnte gelogen haben. Hartes Geschütz! Überrascht jetzt nicht wirklich, Kolberg ist ja eher eingeschränkt bei der Wortfindung und poltert häufiger.

Eigentlich ging es um die Vergabe von Hortplätzen. Es liegen mehr Anträge als Plätze vor und einige hätten eine Absage bekommen. Naja, manchmal kommt es vor, dass alle Plätze besetzt sind. Die Verwaltung hat aber in der Beantwortung der Fragen von Frau Tauche dargelegt, wie sie das Problem lösen wird. Man kann es auf der Internetseite des Rathauses nachlesen. Das reicht anscheinend nicht, denn die Gemeinderäte wollten noch klären, wer wann etwas gewusst und wann etwas getan hat. Ein Schuldiger wurde gesucht, der natürlich nur der Bürgermeister sein kann.

Die Sitzung wurde übrigens von Frau Tauche geleitet, die Frau Tauche, die unbedingt die Sondersitzung wollte. Somit konnte sie auch die Sitzung lenken. Zufall?

Am 22. August ist der reguläre Ausschusstermin. Es heißt, dass dieser Termin ausfallen wird, weil ja bereits alles am 8. August besprochen wurde. Eine außerordentliche Ausschusssitzung ist natürlich spektakulärer als eine reguläre. Steckt da ein Kalkül dahinter, Mr. Ewing?

 

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Hort uns Kita Plätze sind hier Desaster. Während die Gemeinde der Meinung ist, aus Schulzendorf eine Großstadt zu machen, finden wir schon jetzt keine Plätze mehr für unsere Kinder. Interessieren tut es nicht wirklich jemanden. Hauptsache die Kassen werden von Zuziehenden gefüllt. Planung und Infrastruktur?! Was ist das???

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: